2020, ein geiles Jahr für braune Lügner, Leugner & Clowns

Wir schreiben bald das Jahr 2020 und dürfen aus der ersten Reihe miterleben, wie die letzte PolitikER-Generation, die die Auswirkungen des Klimawandels noch eindämmen könnte, völlig verkackt. Aber so richtig. 

 

Die Worte, die in der Schlusserklärung der Klimakonferenz #cop25 geschrieben wurden, sind nicht das Papier wert, auf dem sie stehen. Und selbst die gehen aktuell im großen Empörungsrauschen rund um Greta Thunberg unter. Wen interessiert eine trockene Klimakonferenz, wenn sich das  Internet stattdessen auf sein Lieblingsfeindbild stürzen kann. Zumindest die eine Hälfte, während die andere sich as usual an der Deutschen Bahn abreagiert. Früher wurde ein Volk mit Opium ruhig gestellt, heute treibt es sich selbst mit einer Art sozialem Crystal Meth in den Empörungswahn. 

 

Parallel wird in UK ein notorischer Lügner und Schaumschläger gewählt, dessen perfide Agenda mit dem #Brexit erst ihren Anfang nimmt. Parallel wird in den USA ein Amtenthebungsverfahren initiiert, das letztlich nur Trumps Wiederwahl begünstigen könnte. Parallel wird in Deutschland der Verbandspräsident der Feuerwehr mittels Morddrohungen und Intrigen zum Rücktritt gezwungen, kurz nach dem er öffentlich vor rechtsradikaler Unterwanderungen der Feuerwehr warnte. 

 

Ich weiß nicht, wohin all das führen wird, aber mein Optimismus ist langsam so schwarz wie Brasiliens verkohlter Regenwald oder Chinas Schlagstöcke. Aufgeben ist nicht, aber ihr ahnt gar nicht, wie sehr ich Morpheus' blaue Pille herbeisehne, um endlich wieder in einer heilen Scheinwelt aufzuwachen. Befreit von jeglicher Schuld und Wissen, so dass auch ich sorglos Kinder in die Welt setzen, Lebensstandard und Karriere vergolden und letztlich zufrieden und ignorant abtreten kann. In welch geilen Zeiten wir doch leben...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0