Titel: Sternenkinder (AT)

Format/Genre: Miniserie, Familiendrama mit Fantasyelementen

Status: 10-seitiges Konzept, Drehbuchstipendium vom lit. Kolloquium Berlin

 

Logline: 

Eine rechtsextreme Einzelgängerin aus dem Jahr 2020 erwacht plötzlich im Berlin 1940. Nicht ahnend, dass sie mit ihrer jüdischen Urgroßmutter die Plätze getauscht hat, die sich inmitten des modernen Berlins 2020 wiederfindet. Die Rechtsradikale wähnt sich in einem faschistoiden Traum bis sie selbst Opfer des eigenen Hasses wird und die Deportation ihrer Vorfahren verantwortet. Eine Rettung scheint unmöglich, außer sie akzeptiert ihre Wurzeln und verbündet sich mit ihrer Urgroßmutter. Gemeinsam müssen sie zu dem werden, was sie am meisten fürchten.

 

„Sternenkinder“ ist ein modernes Familiendrama mit Fantasyelementen. Eine Serie über Familie, Emanzipation und gegen das Vergessen. "Outlander" trifft auf "American History X" in Nazideutschland 1940 und einer sich radikalisierenden Bundesrepublik 2020.

 

Wissenswertes:

  • Idee entstand während der Arbeit mit Holocaust-ZeitzeugInnen für die Neuverfilmung des Romans „Nackt unter Wölfen“ (UFA Fiction/MDR)
  • 2019 aus 130 Einsendungen für den ARRI Media Pitch ausgewählt.
  • 2018 ein Drehbuchstipendium vom Lit. Kolloquium Berlin erhalten.
  • 3. Platz beim Logline Wettbewerb des „Neuen Deutschen Genrefilms“